So, die erste eigene Drohne (eine DJI Phantom 2) ist angeschafft. Einige Videos sind bereits im Kasten und nach ein paar Tagen kann ich schon sagen: Der Hammer. Drohnen bzw. Quadrocopter sind ein absolut geniales Spielzeug. In diesem Artikel möchte ich einige Infos zusammenfassen und Euch zeigen, welche Testberichte ich schon geschrieben habe.

Vor einigen Wochen kam ich auf das Drohnen-Thema. Ich weiß garnicht mehr genau, was den Ausschlag gegeben hat. Halt. Doch. Ein Gespräch mit meinem Schwager und schon war der Gedanke ganz tief verankert. Wir brauchen eine Drohne, wir brauchen eine Drohne um zu filmen. Wir brauchen sie sehr schnell. Am besten gleich heute. Geht natürlich nicht, aber die Idee war da und ließ sich nicht mehr verdrängen. Also haben wir uns einen sehr coolen Quadrocopter angeschafft. Wie schon oben beschrieben: Eine DJI Phantom 2.

Außerdem noch eine GoPro Hero 3+ Kamera. Klar. Muss sein. Und eigentlich auch noch ein Gimbal – dort gibt es allerdings Lieferschwierigkeiten, weshalb wir noch warten, bevor wir auch beim Flug filmen können. Ein Gimbal? Genau, das ist ein zusätzliches Bauteil, welches am Quadrocopter angebracht werden kann und die Kamera stabilisiert. Und obwohl sich die Drohne bisweilen sehr schnell bewegt, erhält man durch das Gimbal sauber stabilisierte Aufnahmen.

Was ist das Besondere an den Drohnen und Quadrocoptern?

Der Reiz des Fliegens! Ganz klar. Wenn man das erste Mal eine Drohne in der Hand hält ist man auf jeden Fall überrascht. Die Dinger wiegen nicht viel und bestehen aus einer überschaubaren Anzahl an Einzelteilen. Daher gibt es auch eine sehr große Auswahl an Quadrocoptern zu kaufen.

Dabei muss man natürlich ganz klar unterscheiden: Drohnen für Anfänger und Profis. Der Unterschied ist, dass die Drohnen für Anfänger meist komplett montiert geliefert werden. Im Prinzip muss man die Quadrocopter nur auspacken und dann kann es losgehen.

Bei den Quadrocoptern für Fortgeschrittene Flieger und Profis ist es oft so, dass die Drohnen von Grund auf zusammengebaut werden können, man die einzelnen Bauteile kombinieren kann und sich daher die optimale Drohne selbst zusammenstellen kann.

Welche Drohnen eignen sich für Anfänger?

Im Endeffekt reichen die einfachen Modelle von DJI oder Parrot für den Anfang erst einmal aus. Hiermit kann man schon sehr gute Manöver fliegen und sich an das Thema Quadrocopter und Drohnen sehr gut herantasten. Diese Fluggeräte haben wirklich sehr gutmütige Flugeigenschaften und die Steuerung kann man recht leicht lernen. Natürlich muss man immer darauf achten, dass man keine anderen Personen gefährdet. Besonders wichtig ist, dass man sich sehr genau informiert, ob man bspw. eine Fluggenehmigung benötigt. Das ist in Deutschland über die Bundesländer geregelt. In Hamburg zum Beispiel benötigt man überall eine Genehmigung, da man sich sehr nah an einem Flughafen befindet und die Drohnen möglicherweise den Flugverkehr behindern können.

Denn: Eine Drohne von DJI kann zum Beispiel eine Reichweite von 1.000 Metern oder mehr haben. Auch die neuesten Modelle von Parrot können da mithalten. Mit dem entsprechenden Zubehör lassen sich die Drohnen sogar noch tunen. Dann kann die Reichweite auf über 2.000 Meter erhöht werden. Das birgt dann allerdings schon einige Risiken.

Möchte man weiter wegfliegen, dann empfiehlt sich die Anschaffung einer FPV-Brille (First Person View). Diese kann direkt mit der Kamera der Drohne verbunden werden. Damit erhält man die Möglichkeit, das Bild der Kamera direkt auf den Augen zu haben, egal ob man in Sichtweite fliegt oder nicht.

Insgesamt sind die Informationen rund um Quadrocopter und Drohnen sowie dem Zubehör, den Bauweisen und rechtlichen Rahmenbedingungen SEHR komplex.

Daher habe ich die Seite www.drohne-quadrocopter.de ins Leben gerufen, auf der ich regelmäßig neue Artikel, Testberichte und spannende News veröffentliche.

Drohnen und Quadrocopter – DER Trend

Ein Gedanke über “Drohnen und Quadrocopter – DER Trend

  • 12/04/2015 bei 10:12 pm
    Permalink

    Vielen Dank für den intteressanten Artikel über Drohnen und die DJI Phantom Vision. Auch ich besitze so ein Drohne und es ist Wahnsinn, was für tolle Luftaufnahmen damit möglich sind. Das einzige was es an der Drohne zu bemängel gibt, ist die Kamera, bzw. die Bilder unter schlechtem Licht. Wenn die Sonne scheint sind die Luftaufnahme klar,scharf und super! Bei starker Bewölkung werden die Bilder der kleinen Kamera nicht mehr so schön leuchtend – allerdings immernoch besser als die Phantom Drohne mit der GoPro Kamera.

    In diesem Sinne danke für den informativen Beitrag!

    Ein Film Falke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.